Praxisgeschichten

Auf dieser Seite unserer Tierarztpraxis möchten wir Ihnen das Wort geben.

 

Wir suchen Ihre "Vierbeinergeschichten". 

 

Was haben Ihre Haustiere für Eigenarten, Besonderes? Was lieben Sie an Ihren vierbeinigen Familienmitgliedern? Worüber müssen Sie am meisten schmunzeln?

 

Schreiben Sie uns Ihre Geschichte mit ein oder zwei Bildern per Mail an tierarztpraxis-strausberg@gmx.de oder WhatsApp unter 0172 38 47 810.

 

Wir sind gespannt auf Ihre Lieblinge!


Ernie
Ernie

Der Hauskater Ernie vom Tierarzt Heiko Irmscher ist ein waschechter Familienkater. Oft liegt er mit neben dem Kleinsten der Familie und döst vor sich hin. Aber beim Ballspielen ist er auch aktiv mit dabei, wenn er Lust hat... Sein größtes Hobby ist das Fressen. Zu seinen Lieblingssnacks gehören erstaunlicherweise frische Gurken und Paprika.

 

Queena
Queena

 

Queena ist eine aufmerksame Dackeldame, die ihr Zuhause gut bewacht. Eindringlinge werden nicht geduldet. Vor allem Fahrradfahrer sind nicht besonders beliebt bei ihr. Auch Rehe, Katzen und Waschbären stehen unter ihrer Beobachtung. Frauen, andere Hunde und Kinder sind dagegen immer willkommen.

 

Nero u. Fiona
Nero u. Fiona

Nero und Fiona (v. h.) alias Prinzessin sind Geschwister und wurden als Waisen am Straßenrand von Ihrer Menschenfamilie gefunden und gerettet. Wie es bei Geschwistern so ist, kommt es manchmal zu Streitigkeiten, wenn der eine nicht das macht was der andere will. Oft liegen sie dann am Ende doch noch harmonisch nebeneinander. Der Kosename Prinzessin entstand, weil Fiona ihr Herrchen abgöttisch liebt und immer in seiner Nähe sein will.

 

Bienchen, Linchen u. Finchen
Bienchen, Linchen u. Finchen

Bienchen, Linchen und Finchen (v. l.) sind am Dauerquicken, wenn es um etwas zu fressen geht. Bienchen ist die schlimmste der 3 Damen vom Grill. Sie klaut sogar das Fressen aus den Händen Ihrer Besitzer, sobald es ihr nicht schnell genug geht. Linchen ist der Schlaukopf und besonders mutig, wenn etwas Neues im Gehege zu erkunden ist. Die dritte im Bunde, Finchen, liebt es eher gemütlich und kuschelt gern. Da kann es schon mal eine Weile dauern bis alle Stellen ordentlich durchgekrault worden sind.

 

 

Barney
Barney
Barney beim Mittagsschläfchen
Barney beim Mittagsschläfchen

Vor ca. 4 Jahren haben wir Barney in unserer Familie aufgenommen. Er hat ein neues Zuhause gesucht und wir sind glücklich, dass er bei uns lebt. Er ist krank und wird von Anfang in der Tierarztpraxis von Herrn Irmscher betreut. Barney erhält spezielle Medikamente und Futter sowie seine jährlichen Impfungen. Diese Impfungen gefallen ihm überhaupt nicht und er wehrt sich energisch. Wenn es jemandem in unserer Familie schlecht geht, merkt Barney das sofort und ist zur Stelle. Vor einem Jahr hatte er große gesundheitliche Probleme. Er bekam keine Luft und drohte zu ersticken. Wir hatten keine Hoffnung mehr das er überlebt und waren sehr traurig. Aber Herr Irmscher hat ihn nicht aufgegeben. Er hat ihn nachts abgeholt, mit in seine Praxis genommen und ihm das Leben gerettet. Nach ein paar Tagen Praxisaufenthalt konnten wir Barney wieder nach Hause holen. Wir sind unserem Tierarzt sehr dankbar und werden das nie vergessen. Unser Stubenkater Barney ist zu einem festen Familienmitglied geworden und wir möchten ihn nicht mehr missen.  

   

 

 

Emmy u. Lilly
Emmy u. Lilly
Emmy beim Spaziergang
Emmy beim Spaziergang

Emmy, eine Malteser-Chihuahua Hundedame, und Lilly, eine Pudel-Mix Hundedame, leben noch nicht lange zusammen bei Ihrer Familie. Nach kurzer Eingewöhnung und längerem Beschnuppern, sind die beiden nun ein Herz und eine Seele. Am liebsten verbringen die beiden ihre Zeit zusammen dösend auf dem Sofa oder auch in den Betten ihrer Familie. Als attraktive Hundedamen müssen sie sich natürlich besonders pflegen. Daher gehört ein Bad für ein glänzendes Fell einfach dazu, bevor es auf Entdeckungstour mit Frauchen und Herrchen geht.

 

 

Fussel beim Sonnen
Fussel beim Sonnen
Und bereit für einen Ausflug ;-)
Und bereit für einen Ausflug ;-)

Gestatten, ich bin Fussel. Ich bin jetzt fast 8 Jahre alt und wohne mit meinen Dosenöffnern in einem schönen Haus mit Garten in Eggersdorf. Mein Menschen-Papa wollte zuerst keine Katze, aber meine Menschen-Schwester und meine Menschen-Mama haben ihn überstimmt. Nun ist er doch ganz glücklich mit mir und knuddelt mich ziemlich oft.

Knuddeln ist eine meiner Lieblingsbeschäftigungen. Streicheleinheiten hole ich mir jeden Abend, am liebsten liege ich dabei auf dem Bauch meiner Menschen-Mama. Sie krault mich dann immer am Kinn, Ohren und am Hals. Da kann ich nicht genug bekommen und schnurre die ganze Zeit. Meine Lieblingsbeschäftigungen sind dösen, fressen, schlafen und lange Spaziergänge. Schlafen tue ich am liebsten auf dem Hochbett meiner Menschen-Schwester und im Bett meiner Menschen-Eltern. Fressen könnte ich die ganze Zeit - aber man muss ja auf sein Gewicht achten. Deshalb gehe ich auch viel spazieren in der Nachbarschaft. Manchmal bleibe ich im Sommer auch die ganze Nacht weg. Da wird meine Menschen-Mama immer ganz nervös und schläft schlecht. Bei meinen Spaziergängen treffe ich natürlich auch andere Spezien. Meist gehe ich dabei Ärger aus dem Weg, aber Streitereien lassen sich nicht immer vermeiden. Da kommt es schon mal vor, dass ich diverse Blessuren davontrage - aber ihr solltet mal die anderen sehen...

Wie gut, dass dann mein Tierarzt zur Stelle ist. Er verarztet mich dann immer ganz sorgfältig und ich bin schnell wieder fit für neue Abenteuer. Mein Tierarzt ist ein ganz freundlicher. Er nimmt sich Zeit für die Untersuchung, bleibt in jeder Situation ruhig und gelassen. Einmal im Jahr stehen die Vorsorge-Impfungen an. Da mag ich nicht so - aber er lenkt mich immer ab, so dass ich erst knurren kann, wenn eigentlich schon alles vorbei ist. Zum Zähneputzen war ich auch schon - sollte man bald mal wiederholen.

Das Leben eines Katers kann schon ganz schön aufregend sein und für Blödsinn bin ich gern zu haben. Eine weitere Leidenschaft von mir ist auch das Katz- und Maus-Spiel bzw. das Fang den Vogel-Spiel. Meine Menschen-Eltern sind dann nicht so begeistert, wenn sie meine Beute entsorgen müssen. Dabei meine ich es doch bloß gut und will ihnen zeigen, dass ich sie liebe. Sie verstehen das auch, aber das Leben der kleinen Mäuse und Vögel wäre ihnen lieber. Ich glaube, sie würden sich aber freuen, wenn ich den Maulwurf erlegen würde, der den Garten umgräbt, aber das ist nun wieder nicht mein Ding. So, dass war ein kleiner Einblick in mein Leben, falls es etwas Neues gibt, melde ich mich vielleicht noch mal zu Wort.

Also, lasst es euch gutgehen - bis bald...  euer Fussel

 

 

Paul
Paul
Line
Line

Paul und Line sind dicke Freunde. Schaf Paul wurde von seinen Menschen schon als Lamm aufgezogen. Damit er nicht allein in seinem großen Gehege leben muss, hat seine Familie Zicke Line aus einem Tierheim geholt. Seitdem sind die beiden unzertrennlich und glücklich darüber, ihr Leben zusammen zu verbringen.

 

 

Stella beim Baden
Stella beim Baden

Hund Stella liebt es auf schräge Dächer im Winter rumzulaufen und auch im Sommer als Sonnenplatz und Aussichtsplattform zu nutzen. Auch auf dem Heuboden ist sie gerne zu Hause. Ihre Familie hat oft Angst, dass sie da nicht mehr runter kommt. Aber Stella ist sehr geschickt. Zum Abkühlen legt sie sich gern in kleine Teiche oder Tröge. Da bleibt sie dann einfach sitzen und genießt die willkommene Abkühlung.   ;-)